Blog

Die Gewerbesteuer in Spanien (IAE)

IAE

Der Impuesto Actividades Económicas (IAE) entspricht in Spanien der Gewerbesteuer. Seit Juni 2004 obliegen die Einnahmen aus dieser Steuer ausschliesslich den Gemeinden und Laendern.

Die IAE ist eine direkte Realsteuer, deren Steuertatbestand in der bloßen Tatsache besteht, dass eine gewerbliche, freiberufliche oder künstlerische Tätigkeit im Inland ausgeübt wirdt, unabhängig davon, ob sie in bestimmten Räumlichkeiten ausgeübt werden oder nicht. Die Land und Forst-wirtschaftlichen Tätigkeiten sind also nicht inbegriffen.

Es gibt jedoch 3 Steuerfreiheiten, die den Kreis der Steuerpflichtigen erheblich reduzieren:

  1. Alle natürlichen Personen, egal ob unbeschränkt oder beschränkt steuerpflichtig sind befreit. Darunter fallen auch alle selbständig Tätigen (Regime de Trabajdaores Autonomos). Nicht Residente Steuerpflichtige haben noch besondere Regeln zu beachten.
  • Die Gesellschaften im Sinne des Körperschaftsteuergesetzes sind nur dann steuerpflichtig, wenn ihr Netto-Jahresumsatz weniger als 1 Millionen Euro beträgt.
  • Für Neugründer sieht das Gesetz eine Befreiung im Jahr der Gründung und in den naechsten 2 Jahren vor. Wenn die wirtschäftliche Tätigkeit vorher in anderer juristischer Form (Umwandlung Einzelunternehmen in Gesellschaft) ausgeübt wurde, gilt diese Steuerbefreiung nicht.

Führt die Prüfung zu einer Steuerpflicht, mus sim Dezember des Folgejahres die Anmeldung mit dem Modell 840 erfolgen.

Inversiones Goergen SL berät Sie gerne, falls Sie noch Fragen oder Zweifel haben. Einfach Termin vereinbaren, persönlich oder nicht presentiell.

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada.